Panel Home

Foto Home

Jugendverband

 

Jetzt spenden mit betterplace.org!

Anlaufstelle

Amaro Foro in Berlin bietet eine eigenständige Beratungsstelle schwerpunktmäßig für rumänische und bulgarische Roma mit Sprachmittlung, aufsuchender Arbeit und Sozialberatung. Zudem sensibilisiert die Anlaufstelle die Mehrheitsgesellschaft für die soziale Lage der Migrant_innen und interveniert gegen Antiziganismus. mehr>>

Freiwilligendienste

Amaro Drom e.V. gibt als akkreditierte Organisation im Europäischen Freiwilligendienst und Mitglied des internationalen Freiwilligennetzwerks Phiren Amenca jungen Roma und nicht-Roma die Möglichkeit sich für bis zu einem Jahr in lokalen Communities und Projekten zu engagieren und wertvolle Lern- und Lebenserfahrungen zu sammeln. mehr>>

Romanistan

Europäischer Bürgerrechtspreis an Amaro Drom

Sonderpreis des Europäischen Bürgerrechtspreises der Sinti und Roma geht 2014 an Amaro Drom e.V.

Bei der Verleihung des Europäischen Bürgerrechtspreises der Sinti und Roma wird auch Amaro Drom e.V. ausgezeichnet.

 

Am gestrigen Donnerstag, den 27. März 2014, wurde zum vierten Mal der Europäische Bürgerrechtspreis der Sinti und Roma verliehen. Preisträger in diesem Jahr ist Tilman Zülch, Vorsitzender der Gesellschaft für bedrohte Völker, der für sein Lebenswerk ausgezeichnet wurde. Mit dem Sonderpreis wurde die interkulturelle Jugendselbstorganisation Amaro Drom e.V. ausgezeichnet. Laut dem Stifter des Preises, Herr Manfred Lautenschläger, kämpfen in diesem Verein junge Roma und Nicht-Roma gemeinsam für eine aktive, gleichberechtigte Teilhabe in der Gesellschaft.

Die Preisverleihung im Europasaal des Auswärtigen Amtes in Berlin gestaltete sich überaus kritisch gegenüber der Politik der EU und der deutschen Bundesregierung. Sowohl Professor Dr. Christian Schwarz-Schilling, ehemaliger Bundesminister für Post und Telekommunikation a.D., als auch der Preisträger Tilman Zülch äußerten ihr Unbehagen mit der aktuellen deutschen Migrations- und Asylpolitik und wiesen darauf hin, dass Deutschland und die Europäische Union zu wenig gegen Minderheitendiskriminierungen und innerstaatliche Konflikte in Südosteuropa vorgeht, insbesondere in Bosnien und dem Kosovo. Beide appellierten emotional an politische Entscheidungsträger_innen, ihrer Verantwortung den Menschen dieser Staaten gegenüber gerecht zu werden und die problematischen Situationen mit einzubeziehen in die Migrationspolitik der Bundesrepublik.

Internationale Woche gegen Rassismus 2014

Bildungsarbeit gegen Antiziganismus
Raising Awareness

Antiziganismus ist ein komplexes soziales, in unserer Gesellschaft historisch verankertes, Phänomen von Stereotypen, Abneigungen und von Feindschaft geprägten Einstellungskomplexen gegen Sinti und Roma und andere Gruppen, die unter Antiziganismus leiden. Antiziganismus stellt ein Problem der Mehrheitsgesellschaft dar, welche zur Konstruktion der eigenen Identität Referenzpunkte braucht und die „Anderen“ und das „Fremde“ konstruiert und ausgrenzt. Es betont die Minderwertigkeit von Roma durch Dehumanisierung und äußert sich am sichtbarsten durch Hassrede, gesellschaftliche und staatliche Ausgrenzung sowie strukturelle Diskriminierung und Verfolgung. Roma sind Bürger_innen ihrer Länder und Europas. Nicht Roma sind das Problem, sondern ihre Ausgrenzung, Diskriminierung und ihre meist schlechte soziale Situation. Deshalb müssen wir den Ursachen ihrer sozialen Ausgrenzung entgegenwirken: Stigmatisierung und Stereotypen.

 

Pressemitteilung Ternodrom


P r e s s e m i t t e i l u n g
 
Die interkulturelle Roma-Jugendorganisation Terno Drom e. V.
wählt erstmalig eine Doppelspitze
 

8.März 2014 Internationaler Frauentag

Roma - Frauentag
Samstag 08. März 2014
ab 16:00 Uhr

Im Amaro Foro e.V. Büro Weichselplatz 8 (Neukölln)

Seit fast 100 Jahren wird der 8. März als Internationaler Frauentag gefeiert und Weltweit gehen an diesem Tag Frauen auf die Straße um für ihre Rechte einzutreten.

Auch die Frauengruppe von Amaro Foro e.V. richtet an diesem Tag ein Fest aus.

Pravde Jakhenca - With open eyes (Videos)

In the end of July 2013, 60 young Roma and non-Roma from Albania, Germany, Macedonia and Poland came together in  Zywiec, Poland, to learn more about the Roma Genocide during  World War II and to fight antigypsism and racism in the present.  The group was divided into four working groups: theater, comic/graffiti, installation and music. In only one week we created a 30 minute-long theater play, sprayed a graffiti on a public wall in Zywiec, drew “Birds of freedom“ and practiced several songs dealing with the topic of Roma Genocide and exclusion. Still in Zywiec, we organised a public event with the mayor of the town and a local TV station to present our graffiti to a broader audience. We were especially happy that the mayor of Zywiec told us he was proud to have dedicated people like us in his town and offered us support for further projects in the future.

Stay Updated

facebook   youtube   rss   picasa   twitter

Against Romaphobia!

Terminkalender

08.04.2014 - 15:30 Uhr
Weichselplatz 8, 12045 Berlin
20.03.2014 - 18:30 Uhr
Weichselplatz 8, 12045 Berlin
20.02.2014 - 18:30 Uhr
Weichselplatz 8, 12045 Berlin
05.12.2013 - 18:30 Uhr
Weichselplatz 8, 12045 Berlin
29.11.2013 - 02.12.2013
Hamburg

Media