Panel Home

Foto Home

Integration durch Ehrenamt

Amaro Drom e.V. führt Veranstaltungen durch, um das zivilpolitische Engagement zu fördern.

Das Projekt "IdeE - Integration durch Ehrenamt" verfolgt das Zeil, zivilpolitisches Engagement von jungen Migrant_innen zu fördern. Hierzu veranstaltet Amaro Drom e.V. diverse Veranstaltungen.

Anlaufstelle

Amaro Foro in Berlin bietet eine eigenständige Beratungsstelle schwerpunktmäßig für rumänische und bulgarische Roma mit Sprachmittlung, aufsuchender Arbeit und Sozialberatung. Zudem sensibilisiert die Anlaufstelle die Mehrheitsgesellschaft für die soziale Lage der Migrant_innen und interveniert gegen Antiziganismus. mehr>>

Freiwilligendienste

Amaro Drom e.V. gibt als akkreditierte Organisation im Europäischen Freiwilligendienst und Mitglied des internationalen Freiwilligennetzwerks Phiren Amenca jungen Roma und nicht-Roma die Möglichkeit sich für bis zu einem Jahr in lokalen Communities und Projekten zu engagieren und wertvolle Lern- und Lebenserfahrungen zu sammeln. mehr>>

Romanistan

Erinnern bedeutet, einen Blick in die Gegenwart zu werfen!

Erinnern bedeutet, einen Blick in die Gegenwart zu werfen!

Inspiriert von einer Bildungsreise in Auschwitz veröffentlichen zwei Ehrenamtliche den Song Ihr seht was passiert

Am 27. Januar, Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus, dem 70. Jahrestag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau, gedachten wir denjenigen Roma und Sinti, die das grauenvolle Verbrechen des Nationalsozialismus überleben konnten. Gleichzeitig trauerten wir um die halbe Million ermordeter Roma und Sinti, die Opfer des Nationalsozialismus wurden. In Auschwitz-Birkenau wurden am 27. Januar 1945 allerdings keine Roma und Sinti befreit, da die Nazis bereits am 2. August 1944 die letzten 2987 in Auschwitz verbliebenen Roma und Sinti ermordet hatten.

Inspiriert von einer internationalen Jugendbegegnung zum 2. August 2014 in Krakau und Auschwitz, schrieben die beiden Düsseldorfer Rapper Purse und T-MOE den Song Ihr seht was passiert, den sie zum gestrigen Jubiläum veröffentlichten. Mit dem Song erinnern sie an die Vernichtung der Roma und Sinti durch die Nationalsozialisten im Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau. Sie thematisieren die damit verbundenen Schmerzen sowie die Trauer der Überlebenden und deren Nachkommen. Darüber hinaus verweisen sie in ihrem Song auf die lange Zeit versäumte Aufarbeitung sowie aktuelle politische und gesellschaftliche Entwicklungen, die für Roma und Sinti nach wie vor massive Diskriminierungen und Ausgrenzungen mit sich bringen. Die beiden Jugendlichen machen darauf aufmerksam, dass die Erinnerung an vergangenes Unrecht nicht auskommt, ohne auch einen kritischen Blick in gegenwärtige Gesellschaftsentwicklungen zu werfen.

Stellenausschreibung Geschäftsführung

Amaro Drom e.V. ist eine interkulturelle Jugendselbstorganisation von Roma und Nicht-Roma in Deutschland. Ziel des Verbandes ist es, jungen Menschen durch Empowerment, Mobilisierung, Selbstorganisation und Partizipation Raum zu schaffen, aktive Bürger/innen zu werden. Dies soll auch dazu dienen, Vertrauen und gegenseitigen Respekt zwischen jungen Roma und Nicht-Roma zu schaffen. Ziel ist es, Vorurteile zu überwinden und kritisch gegen Antiziganismus und Rassismus zu intervenieren. Der Bundesverband unterstützt die bundesweite Vernetzung und die Jugendarbeit in den lokalen und regionalen Strukturen.

Amaro Drom e. V. sucht zum 01. April 2015

eine/n Geschäftsführer/in

75% Beschäftigungsumfang, TVöD 9b

 unter Vorbehalt der Bewilligung durch das BMFSFJ

Petition gegen Abschiebung

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten Sie um Ihre Unterstützung bitten. Der 19jährige Sänger und Tänzer Adam Ramadani, ein aktives Mitglied unserer lokalen Arbeit in Freiburg, ist von der Abschiebung in den Kosovo bedroht. In ein Land, das ihm fremd ist und dessen Sprache er nicht spricht.      

Die Roma Community braucht Adam, er ist ein positives Vorbild durch sein beständiges Engagement. Für Amaro Drom e.V. ist Adam ein unverzichtbares Mitglied.

Wir bitten Sie daher: Lesen Sie sein kurzes kurzes Portrait und helfen Sie ihm mit Ihrer Unterschrift auf unserer online Petition an den Landtag von Baden-Württemberg:

https://www.change.org/p/petitionausschu%C3%9F-des-landtags-von-baden-w%C3%BCrtthemberg-keine-abschiebung-von-adam-ramadani

 

Leiten Sie diese Information auch gerne an Kolleg_innen, Familie und Bekannte weiter!

Mit freundlichen Grüßen,

der Vorstand von Amaro Drom e.V.

 

Seminar zur Erinnerungsarbeit und Holocaustbildung über den Völkermord an Sinti und Roma

Dieses "Seminar zur Erinnerungsarbeit und Holocaustbildung über den Völkermord an Sinti und Roma" bringt 40 Vertreter_innen von bundesweiten und internationalen Partnerorganisationen und Multiplikator_innen der politischen Bildungsarbeit zusammen, um Erfahrungen und Praktiken auszutauschen, um an der Entwicklung von pädagogischen Methoden, Bildungsmaterialien und Strategien zu arbeiten und um neue Bildungsm

Diskriminierungsfreies Deutschland? - Fachtagung "SAORE ROMA"

Diskriminierungsfreies Deutschland?

Zur Bekämpfung eines Gesellschaftlichen Phänomens

Die Saore Roma-Fachtagung von Amaro Foro e.V. und Amaro Drom e.V. am 3.12.2014 findet in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal statt. In diesem Jahr steht die Tagung unter dem Motto: Diskriminierungsfreies Deutschland? Angesichts der in diesem Jahr erfolgten und noch zu erwartenden Gesetzesänderungen zu den Themen EU-Freizügigkeit und Asylrecht wurde in den Medien viel über Roma geschrieben, teils explizit, wenn es um angeblichen Asylmissbrauch ging, teils eher implizit unter dem Schlagwort „Armutszuwanderung“. Die Debatten haben dazu geführt, dass massive Grundrechtseinschränkungen gesetzlich verankert wurden, und gleichzeitig zu einer Zunahme antiziganistischer Einstellungen in der Bevölkerung.

Im Rahmen der Fachtagung werden sich Vertreter der Politik und Akteure aus der praktischen Arbeit auf dem Podium und in Workshops begegnen, um sich über diese Themen auszutauschen. So können zum einen Menschen aus Politik und Verwaltung die Ansichten und Erfahrungen von Roma selbst (sowie von Menschen, die mit ihnen arbeiten) kennenlernen,

Stay Updated

facebook   youtube   rss   picasa   twitter

Against Romaphobia!

Terminkalender

03.Dezember 2014
Werkastatt der Kulturen, Wissmanstraße 32, 12049 Berlin
11. September - 09:30
zakk­ Zentrum für Aktion, Kultur und Kommunikation

Media